Wecke das Qi

Hier biete ich Ihnen eine kleine Qigong-Übung an aus der 18fachen Taiji-Qigong-Übungsreihe. Vielleicht haben Sie Lust, es einmal zu probieren.

Wecke das Qi
Stellen Sie sich bitte schulterbreit (die Grundstellung), die Füße stehen parallel.
Lassen Sie in der Vorstellung Wurzeln von den Fußsohlen in die Erde wachsen. Die Knie locker lassen (nicht nach hinten durchgedrückt), die Schultern sind entspannt.
Fühlen Sie sich von der Erde getragen und von oben gehalten.
Lassen Sie ein inneres Lächeln entstehen, das auch ein äußeres sein darf. (Manchmal fällt es leichter, sich etwas Schönes vorzustellen, z.B. ein fröhliches Kind, einen Sonnenaufgang etc.)
Atmen Sie in Ihre Mitte.
Wenn Ihnen das Bild gefällt, können Sie sich vorstellen, daß Sie bis zu den Schultern in angenehm temperiertem Wasser stehen.
Gehen Sie mit der Aufmerksamkeit in Ihre Hände und lassen nun die langen (nicht durchgestreckten!) Arme vor dem Körper bis in Schulterhöhe nach oben steigen (die Handflächen zeigen nach unten). Hier legen Sie die Hände (in der Vorstellung) auf die Wasseroberfläche, lassen die Schultern und Ellenbogen etwas sinken und führen so die Hände vor dem Körper wieder nach unten in die Ausgangsstellung. (Die Handflächen bleiben nach unten gerichtet. )

Die Handgelenke sind beim Steigenlassen ganz entspannt.

Sie können nun diese Übung 3 – 15 mal wiederholen.

Abschluss: Legen Sie beide Hände auf den Unterbauch, etwa zwei Finger breit unterhalb des Nabels, wobei die Frauen die rechte Hand zuerst und die linke darauf legen, die Männer legen zuerst die linke Hand auf den Unterbauch.

Spüren Sie, wie die Bewegung auch innerlich zur Ruhe kommt. Bleiben Sie so einen Moment in der innerlichen Sammlung stehen und beenden damit die Übung. Nehmen Sie die Ruhe und ihr Lächeln mit in den Alltag. Anschließend können Sie die Hände kräftig reiben und dann mit den energetisierten Händen den Rücken stärken.

Wirkung:
Diese Übung hilft Ihnen, in die Ruhe zu kommen, gegen Energielosigkeit, die Gelenke in den Armen werden gelockert.